Sonntag, 10. Juli 2011

Am Ende des Regenbogens

Puh...das war vohin das übelste Unwetter, was ich je erlebt habe...

...der Hagel war so heftig, dass wir dachten, dass es gleich unser großes Fenster zerschlägt...
Der Garten liegt inzwischen wie betäubt da...bzw. schwimmt ein wenig, bedeckt mit großen Hagelkornfeldern .

Aber jetzt: die Sonne traut sich raus und schenkt uns als kleine Wiedergutmachung ein wenig Farbe...


...euch noch einen ruhigen, sturmfreien Abend!

Kommentare:

Annina's Jahr hat gesagt…

Au weia, da hoff ich doch Ihr habt keine Schäden zu beklagen!
Der Regenbogen ist aber wirklich wunderschön, und lässt die dunklen Wolken immer gleich etwas heller aussehen.
Wünsch Dir einen guten Wochenstart,
liebe Grüsse,
Annette

Kerstin hat gesagt…

Bei uns hat es in der Nacht gewittert, ich dachte, es wollte uns wegspülen. Aber heute früh war noch alles da und sah gar nicht so schlimm aus.
LG
Kerstin

Inken hat gesagt…

Wir hatten vor drei Jahren so große Hagelkörner. Nach dem Einbruch sah das Dach unseres Pavillons aus wie ein Schweizer Käse. Zum Glück hat die Versicherung den Schaden ersetzt. Das gehört eindeutig zu den Dingen, die die Welt NICHT braucht.
Einen schönen Start in die Woche wünscht Dir Inken

Marion (SiMa) hat gesagt…

... und wir hatten wieder mal Glück ! Hoffentlich ist kein so grosser Schaden entstanden !

Viele ♥-liche Grüsse
Marion

surpresa hat gesagt…

Ich finde das hat in den letzten Jahren echt zugenommen - diese Unwetter,

Schön das es glimpflich abgelaufen ist wobei ich leutend grelle Blitze auch toll finde.

LG Dane

Link within

Blog Widget by LinkWithin