Dienstag, 8. Juni 2010

Hilfe!

Meine Lieblingsnachbarin stand heute bei mir vor der Tür...diesen kleinen Kerl dabei. 


Ihr Kater hat ihn erbeutet und er sollte sich bei uns auf dem Balkon erholen. 


Leider hat er das Flügelchen verletzt...was mache ich jetzt mit ihm? 
Kann ich überhaupt was machen? 
( nein - ich gebe ihn nicht dem Kater zurück!!!) 



Kommentare:

regenbogenbuntes hat gesagt…

Hallo, also bei uns gibt es einen Vogelschutzbund, schau mal im Netz oder BUND, die haben immer Leute zur Hand, die die Tiere aufnahmen,...
auch die Tierärzte kümmern sich um sowas (mesit bei Fundtieren kostenlos), aber Vogelschutzgruppe und B U N D sind dafür Ansrechpartner...
Liebe Grüße
NETTE

MiMiFreidel hat gesagt…

Ich hab da leider keinen Tipp für dich , hab da selbst keine guten Erfahrungen...leider....
Der arme Kerl !!!
Ich glaub auch nicht, dass der Tierarzt da groß was machen kann..
Wasser zum Trinken vielleicht? Hab auch keine Ahnung was das für ein Vogel ist und was der Kleine wohl gerne fressen mag & ob er das Fressen nicht verweigert wegen dem Schock.
Ach menno ich würde dir so gerne einen guten Rat geben ...

Blumbärchen hat gesagt…

ich würde vermutlich den kleinen Piepmatz zum Tierarzt bringen, da ja für einen Laien nicht so auf den 1.Blick ersichtlich ist, was der kleine Kerl für Verletzungen hat.
Hast Du ihm schon Futter angeboten?

LG
Gabriele

Rubbel die Katz hat gesagt…

Och och och och och!
Armes Kerlchen! :-(((

Ich glaube, ich würde an Deiner Stelle einfach mal den nächsten Tierarzt... oder vielleicht sogar noch besser das nächste Tierheim?... anrufen und nachfragen, was man in so einem Fall tun kann.
Die können Dir bestimmten einen Rat oder eine Adresse geben, an die Du Dich wenden kannst!

Heute ist's bestimmt zu spät dafür, deshalb würde ich das Vögelchen in eine mit Handtüchern ausgelegte Kiste auf dem Balkon deponieren. (Vielleicht sogar noch ein Handtuch oben drüber, damit es nicht abhauen kann.) Und ein bisschen Wasser mit reinstellen und vielleicht noch etwas Futter...
Obwohl Mist, was futtern die denn, was man so im Haus hat? Haferflocken oder irgendwelche Körner oder so?

Wäre schön, wenn Du uns auf dem Laufenden hältst und ich drück die Daumen, dass alles gut läuft mit dem Winzling.

Ganz liebe Grüße von Sandra :-)

"Pauline unterwegs" hat gesagt…

Hallo Anja,

vielleicht bekommst Du hier Hilfe

http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/auffangstationen.html

Liebe Grüße

Sandra

lavitadream hat gesagt…

öhmm ... hattet ihr nicht schon einmal einen vogel ?

drück euch die daumen.
xoxo andy

Marion - Mallofaktur hat gesagt…

Der Arme! Wenn er ansonsten munter ist, würde ich morgen mit ihm zum Tierarzt fahren. Ich habe auch schon 2x ein verletzten Fundtier hingebracht, was kostenlos versorgt bzw. vom Leiden erlöst wurde.
LG Marion

Maufeline hat gesagt…

Gibt es keinen Tierarzt, der sowas machen kann? Hier bei uns kostet das wohl auch nichts, wenn man verletzte Wildtiere bringt. Vielleicht mal bei einem anrufen und fragen ob man überhaupt was tun kann...
Denn... ich bin auch ratlos...

Feenwerkstatt hat gesagt…

Also Futter hat er...da die letzten Wochen so schlechtes Wetter war, haben wir einen Pott mit Haferflocken und Nüssen mit ein wenig Öl aufgeweicht hier stehen...(jaaaaaa, ich weiß, das macht man nicht!!!)
Ich werde morgen früh mal schauen, wie es ihm geht.
Und @Andy:ja, das war ein Grünspecht aber der hatte kein Flügelproblem.

Danke für eure Antworten!

Liebe Grüße von der Anja

Thalia hat gesagt…

Meist weiß das örtliche Tierheim auch weiter.

Liebe Grüße!
thalia

Kerstin hat gesagt…

Sieht aus wie ein Kleiber. Vogelschutzbund klingt gut, aber ob die sich auch um solche Winzlinge kümmern?
LG
Kerstin

Feenwerkstatt hat gesagt…

Ja - es ist ein Kleiber!

Lieben Dank und Gruß von der Anja

ullykat hat gesagt…

Hallo Anja,
da hast du ja einen kleinen Kleiber bekommen!!!
ich sende dir 2 links, du kannst sie ja mal lesen...

Ich bin Tierarzttochter, wir haben auch schon einige Vögel großgezogen, dies machen dann aber eher die Kinder vom Tierarzt, da es sehr zeitaufwendig ist...

Wichtig ist Wasser (mit einer Pipette) und Futter (siehe Links...)

Dann viel Glück, ist ein superschöner Vogel!!!

Liebe Grüße von ullykat



http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/vogeldesjahres/2006-kleiber/

http://www.vogelforen.de/archive/index.php/t-5381.html

Sefarina hat gesagt…

Also mit Körnern und Co ist ihm erstmal wenig geholfen. Kleiber sind Sommers Insektenfresser. Da man die eigentlich nie zur Hand hat tut es auch abgetropfter Quark (im Tuch auswringen) und nicht vergessen ein Schnapsglas Wasser, damit er nicht verdursten muss. Das Wasser kann man mit Traubenzucker peppen, falls er geschwächt wirkt (aber nicht dieser aromatisierte).

Den Flügel solltest du mit einem schmalen Verband am Körper fixieren und darauf achten, dass alles schön fest sitzt. Dazu den Flügel erst mal untersuchen (offener Bruch? Wunden?) und falls möglich natürlich anlegen. Den anderen Flügel abspreizen und nur den Verletzten am Körper festbinden.

Ein Tuch über der Schachtel verhindert, dass er nachts auf Wanderschaft geht...

Und morgen schnell zum nächsten Kleintierarzt oder in die Tierklinik, da hab ich damals mit meinem Raben gute Erfahrung gemacht.


Alles Gute und viel Glück,
Sefa

(die schon unzählige verletzte Vögelchen aufgepäppelt hat ;-)

Inken hat gesagt…

Liebe Anja,
wir hatten mal eine Krähe mit verletztem Flügel. Die haben wir auch zum Tierarzt gebracht, aber ich hatte den Eindruck, dass der sich nicht wirklich mit Wildvögeln auskennt. Auf jeden Fall würde ich beim Vogelschutzbund anrufen und mich erkundigen wo er abbleiben kann! Denn bei falscher Behandlung kann es sein, dass der Flügel, falls er gebrochen ist, nicht richtig anwächst.
Ich drücke die Daumen, dass das arme Tierchen wieder auf die Beine-- äh Flügel kommt und sich erholt.
Liebe Grüße von Inken

Antje hat gesagt…

hallo anja, unsere katzen tuen sowas leider auch ...und es tut mir immer furchtbar leid... meißtens erbeuten sie ja vögel die nicht mehr ganz fit sind und man sollte ihnen zunächst ruhe und dunkelheit verschaffen, damit sie sich ausruhen können und katzenfreie umgebung natürlich, also karton und wasser... wenn sie dann am nächsten morgen noch fit sind zum tierarzt oder wenn vorhanden naturschutz/vogelstation fahren... meißtens sind sie aber hinüber wenn die katze sie einmal hatte und das gefieder ist kaputt...ist schrecklich, ich weiß, schau mal wie es morgen aussieht...lg antje

Link within

Blog Widget by LinkWithin