Montag, 30. März 2009

70s Love

Durch die letzte Foto-Aktion konnte ich mich endlich aufraffen, das langgehütete Original 70er-Stoffschätzchen


anzuschneiden...


...eigentlich ein Teil für *danach* (ich freu mich auf den SOMMER!!!!)

Aber reinpassen würde ich jetzt auch noch (nur die Sonne fehlt!!!)

Und die Schuhe dazu mußte ich einfach noch rauskrosen *lach*
Nicht Original 70er - aber einfach kultig!


Euch einen blumigen Wochenstart :0)

Schnitt: IMKE von Mamu-Design


Donnerstag, 26. März 2009

Seventies fever

Die 70er Welle rollt durch die Blogs und auch ich habe im Fotoalbum gesucht...


Danke, Nic ich habe SO lachen müßen!

Einfach eine witzige Idee...ich wünschte, die Schultüte würde noch exestieren, die war einfach klasse!
Und der Bilderrahmen ist noch Original *lach*


Das ist doch eine klasse Bastelidee fürs nächste Geschenk...

Mehr 70er-Party gibt es
hier

Jetzt ist es an euch Mädels: zeigt her eure Pottschnitte!!!!


Mittwoch, 25. März 2009

Perlenvogel Tasche

Eigentlich wollte ich noch ein anderes Motiv aus der Retro Garden Serie verwenden - aber der Perlenvogel ist einfach mein Favorit...


Das ist die auwändigste Tasche, die ich je genäht habe.
Obermaterial und Futter sind komplett mit Vlies verstärkt worden.



Innen habe ich Volumenvlies verwendet. Die Innentaschen habe ich doppelt gearbeitet und ebenfalls verstärkt.


Wieder mit Reissverschluß zusätzlich zu dem Riegel, der mit Druckknöpfen abgenommen werden kann.


An den Trägerenden sitzen kleine Silbernieten.

Material ist Jeans, Satin, Cord und Baumwollstoff. Die Samtspitze habe ich extra noch bei der Traumwerkstatt bestellt.


Der Schnitt ist aus der Burda 2/2009, etwas vergrößert und in der Form noch abgeändert. Ich möchte ja in Zukunft ein paar Windeln unterbringen, die Ausgangstasche war mir zu klein :0)



Sonntag, 22. März 2009

Der Perlenvogel

...ist mein Lieblingsmotiv aus der neuen *Retro Garden* Serie von Sonja und mir.


Für ihn habe ich eine Kombi genäht...


Bestehend aus einem Oberteil



aus verschiedenen Cord und Baumwoll-Stoffen...hinten mit Satinband zu schliessen.


Ich konnte mich beim Band nicht entscheiden, ob Uni oder gepunktet - aber die gedoppelte Lösung gefällt mir am Besten!


Der Rock ist aus Jeans, ich habe ihn noch mit Punkte-Stoff abgesetzt und mit Teilungsnähten versehen...


Das große Ornament ist mit Chiffon unterlegt (*lach* wie fast immer)


*Retro Garden* gibt es ab Freitag bei Kunterbunt-Design



Schnitt Oberteil: *Imke* von Mamu-Design
Schnitt Rock: abgewandelter Ottobre H/W 5/2007 No. 4



Donnerstag, 19. März 2009

Preview



Hier ist es ja gerade ein wenig ruhiger......ich bin mitten in den Vorbereitungen.

Ein kleiner Einblick in die Zeichnungen...





...und hier das Ergebnis




Bald mehr :0)



Montag, 16. März 2009

Monsterparade

Bei uns haust kurzfristig eine Großfamilie Ninnis...


Nachdem ich dem Spunk die netten Kerle von Revoluzzza gezeigt habe, bin ich kurzfristig einem kleineren Anfall von Monsteritis verfallen...


Erst waren nur zwei geplant, für den Spunk und seine Herzdame, natürlich in Tomat.


Die im Scottish-Style waren die Ersten - aber dem wählerischen Spunk war zuwenig Grün dabei.


Dann hat er sich die Stoffe ausgesucht und dabei sind zwei Dotties


herausgekommen.

Inzwischen plant er, den halben Kindergarten mit Monstern zu versorgen ;0)

Nochmal vielen Dank an Suse für das tolle Schnittmuster!


Euch einen monstermäßigen Wochenstart ;0)


Freitag, 13. März 2009

Frühlingsboten

Also nach Frühling sieht es hier leider überhaupt nicht aus.

Regnerisch - trüb...sehr grau und trotzdem: habe ich die ersten Boten entdeckt, daß es hoffentlich bald besser wird!


Es war garnicht so einfach, ein Bild von ihr auf der regennassen Wiese zu erhaschen...


Vor allem, da mir der Bauch zum Hinknien ziemliche Gleichgewichtsprobleme bereitete ;0)

Deshalb noch eine Innenaufnahme...


...weiche Merinowolle kombiniert mit Maulbeerseide, Innenleben aus Pfeiffenputzer.

Euch ein regenfreies Frühlingswochenende!!!


Wolle : Filzrausch


Mittwoch, 11. März 2009

Von wegen klein...

Der Spunk liebt es, vor der Kamera zu stehen.

Es motiviert ihn zu Höchstleistungen in Punkto Blödsinn.

Stillstehen : NO GO!


Für die neue Jungs-Serie *Little big boys* von Doro und Sonja hat er sich das Motiv samt Stoff + Farbe (Tomat) selbst ausgesucht.


Eigentlich hätte ich gedacht, er entscheidet sich für den kleinen Ritter - aber so ein Spunk ist eben immer für eine Überraschung gut.

Dienstag, 10. März 2009

Wip Teil 2

Hallo und guten Morgen - heute gibt es den zweiten Teil vom Wip!

Nach dem Absteppen der Naht sitzt der RV zwischen den Stoffen und beim Auseinanderklappen sieht das dann so


aus. Das umgeklappte Ende verschwindet nach unten zum Beutel und von oben


sieht es ordentlich aus.

5. nun wird mit der anderen RV-Seite genauso verfahren.

6. Wenn beide Seiten eingenäht sind, werden die Seitennähte + Oberkante wie folgt geschlossen: unten lasse ich zum Wenden eine Öffnung von ca. 10-12cm.
Dann hefte ich die Naht, wo der RV-Anfang ist KOMPLETT. Dafür hefte ich die jeweiligen Nahtmitten mit einer Nadel aneinander
und steppe die beiden Futterteile von der oberen Kante bis zur unteren Öffnung durch.

7. auf der Seite, wo der RV endet, steppe ich nur von der oberen Kante bis zum Ende des Besatzes (auf dem Bild re) und von der unteren Öffnung bis zur RV-Kante. Dabei ensteht eine Öffnung.

Auf dem Foto erkennt man die Trennung. Bei der anderen Seite ist diese Linie komplett durchgesteppt!

8. Durch die Öffnung ziehe ich dann den RV von aussen nach innen, so das anschliessend das Ende komplett im Futter verschwindet.Jetzt nur noch den Zipper schliessen...


9. Nun schliesse ich die obere Kante der jeweiligen Besätze. Entweder werden jetzt die Träger mit eingefasst oder hinterher aufgenäht.

10 Zum Schluß wird die untere Öffnung im Futter entweder (wenn man viiiiiiel Muße hat) per Hand zusammengenäht, oder eine kleine Naht ganz knapp an der Kante gesetzt.

Nach Fertigstellung der Tasche sehen die RV-Enden dann so


aus.

Ich hoffe, es ist eine verständliche Anleitung geworden und es hat sich kein Denkfehler eingeschlichen.
Viele Sachen mache ich so automatisch, daß es mir schwer fällt, sie zu beschreiben.
Falls noch Fragen oder Kritik aufkommen, einfach einen Kommentar hinterlassen!




Montag, 9. März 2009

Wip Teil 1

So! Jetzt werde ich versuchen, einen halbwegs verständlichen Wip vom Reissverschluss der Gretelies Tasche zu machen.

Ich habe einen Reissverschluß verwendet, den ich noch im Fundus hatte. Metall, trennbar und etwas länger als der Schnitt.

Zu Beginn noch ein paar allgemeine Sachen:

als ich bei meiner ersten Tasche den Oberstoff mit Vlieseline verstärkt habe, mußte ich feststellen, daß entweder der obere Besatz, bzw. der untere Taschenbeutel etwas ausbeulen.
Durch das Verstärken des Stoffes und das anschliessende Reihen ziehen sich die äusseren Taschenränder nach oben.


Und drücken automatisch die geraden Kanten des Oberteils ebenfalls hoch. Deshalb habe ich den Schnitt des Oberteils ein wenig angepaßt, damit keine Beulen mehr entstehen.


Noch ein Tip für die Trageriemen: ich habe ein aufbügelbares, vorgeformtes Vlies verwendet. Die Träger lassen sich einfach umklappen und zusammen nähen und sind automatisch gerade.


Zum Aufbügeln lege ich zwei Bahnen nebeneinander und schneide sie danach zu. Wenn ich Cord bügel, lege ich immer in der gleichen Richtung eine Cordbahn drunter - damit wird der Flor nicht beschädigt.
Soviel zum Allgemeinen :0)
Jetzt geht es los:

1.Zuerst die Taschenaussenteile ganz normal zusammennähen.

2.An den oberen Besatzteilen des Futters lasse ich unten etwas mehr Nahtzugabe, damit der RV etwas "Luft" hat - da ich mich dafür entschieden habe, die Träger aussen anzunähen und nicht mit oben einzufassen. Sonst wird das Befestigen der Träger hinterher ein wenig knapp, wenn man zu dicht am schon eingenähten RV absteppt.


Wenn man sich für das Einfassen oben entscheidet, kann man auch genau auf der Markierung nähen.

3.Nun messe ich jeweils auf den beiden Aussenseiten ca. 1cm Abstand von der Nahtmarkierung. Der RV wird re auf re auf den oberen Teil gelegt. Ich hefte den Anfang (das Metallkäppchen) an dem cm-Abstand und klappe das Stoffende vom RV nach aussen hin weg.


Es wird ebenfalls geheftet und danach steppe ich den RV mittig fest. Am Ende stoppe ich an dem markierten cm-Abstand.


Der Reissverschluss selber sollte auch nicht zu eng eingenäht werden, damit er sich hinterher nicht im Stoff verhakt.


Danach sieht die Naht dann so aus...


4.Nun wird der untere Taschenbeutel angenäht.
Dafür lege ich den Beutel re auf die LINKE Seite des RV. Ich hefte den Stoff genau auf der gesteppten Linie fest, der RV befindet sich jetzt zwischen den beiden Stofflagen...


...und steppe auch dort ab.(der aufmerksamen Beobachterin fällt auf, daß die Naht hier bei dem Bild nicht ganz durchgeht im Vergleich zum oberen Bild.Die Bilder sind beim jeweils anderen Taschenteil entstanden, zuerst habe ich die Linie nicht ganz durchgesteppt)


SO! Das war der erste Teil...Nummer zwei gibt es dann morgen!


Link within

Blog Widget by LinkWithin