Montag, 9. März 2009

Wip Teil 1

So! Jetzt werde ich versuchen, einen halbwegs verständlichen Wip vom Reissverschluss der Gretelies Tasche zu machen.

Ich habe einen Reissverschluß verwendet, den ich noch im Fundus hatte. Metall, trennbar und etwas länger als der Schnitt.

Zu Beginn noch ein paar allgemeine Sachen:

als ich bei meiner ersten Tasche den Oberstoff mit Vlieseline verstärkt habe, mußte ich feststellen, daß entweder der obere Besatz, bzw. der untere Taschenbeutel etwas ausbeulen.
Durch das Verstärken des Stoffes und das anschliessende Reihen ziehen sich die äusseren Taschenränder nach oben.


Und drücken automatisch die geraden Kanten des Oberteils ebenfalls hoch. Deshalb habe ich den Schnitt des Oberteils ein wenig angepaßt, damit keine Beulen mehr entstehen.


Noch ein Tip für die Trageriemen: ich habe ein aufbügelbares, vorgeformtes Vlies verwendet. Die Träger lassen sich einfach umklappen und zusammen nähen und sind automatisch gerade.


Zum Aufbügeln lege ich zwei Bahnen nebeneinander und schneide sie danach zu. Wenn ich Cord bügel, lege ich immer in der gleichen Richtung eine Cordbahn drunter - damit wird der Flor nicht beschädigt.
Soviel zum Allgemeinen :0)
Jetzt geht es los:

1.Zuerst die Taschenaussenteile ganz normal zusammennähen.

2.An den oberen Besatzteilen des Futters lasse ich unten etwas mehr Nahtzugabe, damit der RV etwas "Luft" hat - da ich mich dafür entschieden habe, die Träger aussen anzunähen und nicht mit oben einzufassen. Sonst wird das Befestigen der Träger hinterher ein wenig knapp, wenn man zu dicht am schon eingenähten RV absteppt.


Wenn man sich für das Einfassen oben entscheidet, kann man auch genau auf der Markierung nähen.

3.Nun messe ich jeweils auf den beiden Aussenseiten ca. 1cm Abstand von der Nahtmarkierung. Der RV wird re auf re auf den oberen Teil gelegt. Ich hefte den Anfang (das Metallkäppchen) an dem cm-Abstand und klappe das Stoffende vom RV nach aussen hin weg.


Es wird ebenfalls geheftet und danach steppe ich den RV mittig fest. Am Ende stoppe ich an dem markierten cm-Abstand.


Der Reissverschluss selber sollte auch nicht zu eng eingenäht werden, damit er sich hinterher nicht im Stoff verhakt.


Danach sieht die Naht dann so aus...


4.Nun wird der untere Taschenbeutel angenäht.
Dafür lege ich den Beutel re auf die LINKE Seite des RV. Ich hefte den Stoff genau auf der gesteppten Linie fest, der RV befindet sich jetzt zwischen den beiden Stofflagen...


...und steppe auch dort ab.(der aufmerksamen Beobachterin fällt auf, daß die Naht hier bei dem Bild nicht ganz durchgeht im Vergleich zum oberen Bild.Die Bilder sind beim jeweils anderen Taschenteil entstanden, zuerst habe ich die Linie nicht ganz durchgesteppt)


SO! Das war der erste Teil...Nummer zwei gibt es dann morgen!


Kommentare:

Thelina hat gesagt…

Liebe Anja, vielen Dank für die tolle Anleitung und die viele Mühe.

Das sind ganz klasse Bilder ;o)))

Ganz liebe Grüße
Andrea

Li-Le Kunterbunt hat gesagt…

Herzlichen Dank für die Anleitung liebe Anja...

Ich werde demnächst meine erste Gretelies in Angriff nehmen.

Danke Danke Danke
Liebe Grüße
Iris

tina-kleo hat gesagt…

Mensch Anja, so ein Aufwand, das finde ich toll, dass du dir soviel Mühe machst für uns LeserInnen. Prima fotografiert und sehr gut erklärt!! Mit den Trägern ist ein guter Tipp, schon gemerkt!

GGLG Tina

annilu hat gesagt…

Eine Frau ein Wort! Vielen Dank für Deine Mühe.

LG
Heike

SOFFEL-DESIGN hat gesagt…

vielen lieben Dank für die tolle Anleitung

GVLG Soffel

vanree hat gesagt…

ohhh klasse, vielen Dank.
Freue mich auf den 2. Teil.
Grüße Vanree

Caro hat gesagt…

Ich hab mich immer gefragt, wie man in die Gretelies einen Reißverschluß reinbekommt (den letzten habe ich per Hand eingenäht *ürks*), nach Deiner Anleitung werde ich das bestimmt versuchen. Vielen Dank für die Mühe!

LG von Caro

Link within

Blog Widget by LinkWithin