Donnerstag, 23. April 2015

- Lieblingsstück -

Jaaa...danke an die Anstupser von Kerstin und Julia :0)
Ich bin immer noch dabei, mein Leben neu zu sortieren. 
Und da ich sowieso ein Mensch bin, der immer etwas länger braucht, geht das eben nur in meinem eigenen Tempo. 

Genäht? 
Habe ich viel, immer phasenweise - für meine Märkte oder Aufträge.
Nur zum fotografieren - geschweige denn bloggen - komme ich einfach nicht.

 Das hier war etwas, was ganz spontan und mit dem einzigen Zweck: nur für mich und einfach so. 
In den Fundus greifen, zusammenstellen (das dauert meistens am längsten) und losnähen. 

Ich wußte schon immer, daß das wundervolle Strassmotiv von Smila auf eine Tasche soll. 
Und wenn, dann auf eine aufwändige,edle - mal komplett aus Leder.


Türkisfarbenes, samtweiches Velours - dazu festeres Leder in knallrot und sattem lindgrün. Die Henkel sind aus starkem braunen Leder mit genug Stand. 


Viele Dinge haben sich während dem Prozess entwickelt - wie z.B. das Besticken der Henkelenden mit einem Motiv was eigentlich für Kam Snaps ist. Diesmal mit aufgeklebtem Muggel/Cabochon. 



Innen habe ich mich für stabiles Punkte-Wachstuch entschieden, damit der velours noch etwas Stand bekommt. Extras sind Gummis für eine trinkflaschenhalterung, Taschentuchfach und noch ein Schlüsselring (mir gefiel die Blume mit dem Cabochon so gut).



Hinten etwas schlichter gehalten...mit Reißverschlussfach und noch ein kleines Glitzer-Vögelchen. Die Glasperlen hatte ich mal vor 20 Jahren auf der Creativa gekauft...*lach* 




 


Abschliessende Herausforderung war die Umrandung mit einem schmalen Paspel aus dem türkisfarbenen Leder, nur gewendete Oberfläche - so ensteht noch ein kleiner Farbakzent. 

Guter Helfer beim Nähen war Stylefix, vor allem beim Reißverschluss und beim Einfassen. 

Hach...das hat mal RICHTIG gut getan :0) 

Mehr RUMS gibt es bei
RUMS - Rund ums Weib am Donnerstag: RUMS #17/15

........................

Glitzermotive von hier
Schnitt - Eigenbau
Punktewachstuch via Aladina -Stoffe Partnerprogramm
Kam Snap Datei/ Label/ Blütenstickerei *spring blossoms*: hier
 
 

Montag, 3. November 2014

Kimonokleid


...ja...hier war es lange ruhig und das (glaube ich) war auch die längste Blogpause, die ich je gemacht habe. Manchmal lässt einem das LEBEN kaum Platz oder Luft....und ich merke, daß ich mich gerade zwischendurch komplett auf mich konzentrieren muss.
Deswegen ist auch zur Zeit der Online-Shop geschlossen und ich kann auch gerade keine Freebies/Freebooks versenden oder zur Verfügung stellen.
 An dieser Stelle ein liebes DANKE an Kerstin, die mir zum Thema bloggen einen Motivationsschubs gegeben hat!

Nichts desto trotz habe ich die letzten Monate eigentlich viel genäht - nur zum knippsen und zeigen bin ich nicht gekommen.
  



Ein Projekt war ein Wunschkleid fürs Nachbarsmädel. Der bedruckte, weiche Flannel passt von den Farben perfekt zu ihr und damit das Muster gut zur Geltung kommt, habe ich mich für einen schlichten Schnitt ohne Teilungsnähte entschieden.
Die Ärmel und der Halsausschnittbesatz sind aus einem sehr lockeren Rippenbündchen, deswegen war Rollsaum beim Ärmel perfekt (nur umschöagen wäre wahrscheinlich sowieso wellig geworden). Den Einsatz vom Halsausschnitt habe ich nachträglich noch mit Gummizug ein wenig gerafft, das saß vorher etwas zu locker.  
      




Ich muss nochmal etwas zum Thema Kinderfotos anmerken: meine beiden haben nicht immer Lust sich fotografieren zu lassen, deswegen nutze ich einfach einen Moment, wo sie motiviert sind und sich wohlfühlen. Interessanterweise ist es aber völlig spannend ins Bild zu kommen, wenn jemand anderes fotografiert wird.                 



Und interessant wird es auch, wenn man dem Modell freistellt sich passende Bekleidung auszusuchen...die rosa Glitzerschuhe wären vielleicht nicht meine erste Wahl gewesen - aber an dem Tag und in Natura war das einfach klasse  ;0)

 Euch: einen guten Start in die Woche!

..................

Schnitt von Kleiderwerkstatt via Farbenmix
Stoff: Fundus  
 

 

Donnerstag, 5. Juni 2014

Großprojekt

Eine Sache, die mich in der letzten Zeit beschäftigt hat war das Kommunionskleid für die Tochter einer lieben Freundin.

Und ich muss ehrlich sagen: der Schnitt sah so harmlos aus - war auch nicht schwierig zu nähen - aber den Zeitaufwand habe ich völlig unterschätzt. Alleine für das Kleid habe ich 11m Stoff verarbeitet - der passende Bolero dazu war dagegen ein Kinderspiel. 
Dazu immer der Gedanke: da DARF nichts schiefgehen...normalerweise mache ich mir überhaupt keinen Kopf, wenn ich losnähe.
Aber für diesen wichtigen Anlass und dazu noch für jemanden, den ich sehr schätze...da war ich phasenweise ziemlich angespannt.
 Es hat mich ganz schön blockiert und ich habe das Projekt vor mich hergeschoben, bis der Zeitdruck so eng wurde, daß ich losstarten mußte.


 Es handelte sich um diese Burda Schnitte, Modelle 146-022011-DL und 142B-022011-DL










Zu den Vorbereitungen gehörte: das Bügeleisen mit Stahlwolle schrubben (und genau auf die Einstellung achten, die Vorstellung dass auf einmal der Stoff sich aufgrund zu hoher Hitze zusammenzieht war der Horror), den Boden gründlich wischen bevor man die endlosen Meter zum zuschneiden ausbreitet, die Zuschneidematte auch nochmal...nach den Rockbahnen hatte ich blaue Knie.
Auf jeden Fall ein Erfahrungswert und die Feststellung, daß ich nicht gerne Tellerröcke nähe, geschweige denn säume. Eigentlich wollte ich mal die Meter messen, die ich abgenäht, umgebügelt, und mit Blindstich am Oberrock fixiert habe...aber da hatte dann auch keinen Nerv mehr zu, Hauptsache fertig...und passt...und das Kind ist glücklich :0)


Dienstag, 3. Juni 2014

Mal so zwischendurch

Zwischen den Bergen von Arbeit,zwei Kindergeburtstagen und natürlich mal wieder grassierenden Bazillen habe ich mich kurzfristig mit Wollfilz zum Thema trachtiges ausgetobt...

...entstanden sind verschieden Mintaschen, Portemonnaies und Schlüsselanhänger. 












Soooo nett, ich mag DAS einfach...ich mußte mich dann irgendwann echt ausbremsen, es sind noch soviel andere Dinge zu tun gerade. 
Und jetzt geht es in den Endspurt vor den Pfingstferien, euch eine gute Woche!

............................
Kuhstickdatei: Die Kühe sind los!
Kuh-Webetikett von hier
Hirsch- und Herzstickdatei von hier
Ebook Filz-Utensil von hier



Freitag, 9. Mai 2014

Sammelkartenetuis

Für den gestrigen Amselgeburtstag habe ich als kleine give-aways Minitaschen aus Wollfilz genäht - für Sammelkarten. 

Mein Großer hatte schon so eins, es ist ständig im Einsatz für die doppelten zum Tauschen. Deswegen: ich wollte etwas, wo die Kinder Freude dran haben, das auch einen Zweck hat...nicht nur Süßigkeiten oder unnötigen Schnack-Schnack.

Für die Mädels in leuchtendem Pink mit der wunderbaren Stickdatei von Frau Regenbogenbuntes 





...und für die Jungs habe ich ein wenig gebastelt...



 Der Stern ist von Kunterbunt-Design - dazu den Star Wars Schriftzug, den ich etwas konisch nach hinten gezogen habe.

Alles zusammen kam in die schon fast traditionelle Pinata...


...und ich bin jetzt froh, daß ich bis zum nächsten Geburtstag noch zwei Wochen Pause habe.

.....................


Mittwoch, 7. Mai 2014

Aussortiert

Ruhig war es hier in der letzten Zeit - zumindest hier im Blog!

Aber ich habe im stillen gewerkelt, viel gearbeitet, aufgeräumt und vor allem: aussortiert
Ein paar Stoffschätzchen aus meinem Privatfundus sind jetzt im auktionshaus gelandet...


...wer Interesse hat, schaut einfach mal hier vorbei.





Donnerstag, 27. März 2014

Der Gürtel...

...der eigentlich zum Oberteil der letzten Woche gedacht war, hat jetzt sein Solo. 
Er hat mich ganz schön zum grübeln gebracht, mit dem Material Leder (da plane ich schon seit 3 Jahren eine Tasche mit) und so ganz schlicht sollte er ja auch nicht werden. 
Das meiste Kopfzerbrechen hat mir die Einfassung beschert. 
Doch füttern? Oder lieber den grünen Samt nehmen, den ich noch hier habe? 
Hmmm...Einfassbänder gabs auch noch. Aber kariert???

Ich habe mich dann für ein elastisches Samtband in einem tiefem Himbeerfarbton entschieden. 






Mit dem Ergebnis bin ich jetzt ziemlich zufrieden - und für die Tasche auf der to-sew-Liste reicht es auch noch.

 Und noch mehr Rums gibt es hier!

.................


Leder von Gerberei Scherer
Stickdatei von hier 

 

Donnerstag, 20. März 2014

Manchmal ist das eben so.

Manchmal weiß ich direkt, was ich aus einem Schnitt nähe. 
Das ging mir bei dem neuen von Renate auch so. 
Und deswegen war das Hemd eigentlich auch relativ schnell fertig...eigentlich. 
Irgendwie hatte sich dann noch die Idee von einem Gürtel festgesetzt. 
Nur bis der fertig war hat es etwas gedauert. 
Soweit so gut. 
Bei der Anprobe habe ich dann festgestellt, daß mir beides dann doch nicht zusammengefällt *augenverdreh* 

Aber das ist eben manchmal so! 
Deswegen kommt hier meine Niggl-Variante mit kleinen Extras. Und ohne Gürtel. 





Die Ärmel sind unterteilt und dort sowie am Ärmelabschluss ist ein Gumminzug genäht. 
Den Kragen habe ich ein klein wenig gekürzt, damit die Länge zum Ösenausschnitt passt - gedacht ist er für das Modell mit Knopfleiste. 


Die Fotoaktion: mit meiner Kleinen. 
Ich überlege zeitgleich, ob ihr die Kamera vielleicht nicht doch aus der Hand fällt weil sie so aufgeregt ist 
(Das erste Mal mit Mamas großer Kamera knippsen!) 
Und bin mit halbem Ohr in Richtung benachbartem Platz, wo der große Bruder auf seinen Inlinern Kunststücke übt bei denen ich mir nicht sicher bin, ob ich sie überhaupt sehen will. 
Auch das ist manchmal so...oder eher meistens.

Soviel dazu ;0)

Und mehr Rums gibt es bei Rund ums Weib !
..............................
Schnitt Niggl bei Mondbresal.de

Donnerstag, 13. März 2014

Mal ausprobiert.

Letztes Jahr hatte ich ja mal diesen gestrickten Loop gezeigt. 
Mir hat das Prinzip so gut gefallen, daß ich die Idee einfach ein wenig weiterspinnen ...äh, filzen mußte.

Für meine Filzprojekte habe ich zum einen ganz weiche, sehr gut nass filzbare Merinowolle hier - und dann noch die etwas gröbere, zwar auch Merino aber schwieriger zum nassfilzen.
 Da sie beim Filzen/walken sehr überschaubar schrumpft, fand ich sie zum testen perfekt. Der erste Loop, den ich gestrickt habe ist dann in der Waschmaschine gelandet. 
Soll ja schnell gehen (zumindest manchmal!) 

Danach habe ich dann einen Wollrausch bekommen...und inzwischen liegen hier einige Loops in verschieden Varianten. 
Es hat total Spaß gemacht, verschiedene Möglichkeiten wie Farbwechsel oder Punkte auszutesten.
Die Grundanleitung ist nach demselben Prinzip wie hier.

   






Für die gepunkteten Loops habe ich einfach einen kurzen Wollstreifen ausgezupft und in die Maschen geknotet. 
Danach habe ich die Loops einfach mit in die Waschmaschine gesteckt. Die Punkte kommen auf der linken Seite fast besser heraus.



Das Filzverhalten verändert sich auch je nach Waschpulver und Temperatur. Meistens habe ich 30° Wäsche mit Colorwaschmittel und 1200 Umdrehungen genommen...aber wenn ein Loop zu groß war, ist er einfach bei der nächsten 40° Wäsche nochmal mitgewaschen worden. 

Falls ihr das ausprobieren möchtet, achtet unbedingt auf die Wollauswahl. Meine habe ich hier vor Ort bezogen, selbst da fallen die Loops nicht immer gleich aus. Es funktioniert bestimmt auch mit feinerer Wolle, aber das habe ich noch nicht getestet. 

Eines meiner Lieblingsmodelle ist der fürs Amselkind. 
Sie hat sich einen bunten gewünscht und bunt ist er....Farbwechsel nach drei Reihen.


Im Moment trage ich immer irgendeinen von den Loops. 
Ich finde die gefilzten etwas angenehmer als den nur gestrickten, die Form bleibt weitesgehend erhalten und leiert nicht so aus.

Für Woll-empfindliche ist dieser Loop wohl nichts...aber ich habe da kein Problem :0)
 Hauptsache mollig warm!



Und wo es noch überall gerumst hat, seht ihr hier!



Link within

Blog Widget by LinkWithin